XV. évfolyam 6. szám - 2015. június

Erika Áts „Lied unterm Scheffel“

Im Februar 2009 war in der „Werisc-hwarer Zeitung“ schon die Rede von Erika Áts, die man getrost als die Grande Dame der ungarndeutschen Literatur bezeichnen kann. Damals schrieb ich ihr bis 2009 publiziertes Lebenswerk überblickend, es sei „erstaunlich und bedauerlich, dass es keine weiteren Gedichte von ihr im Druck gibt, da gerade die gedankliche Reife sowie die souveräne formale Art ihrer Lyrik ein umfangreicheres Werk vermuten lassen“. Ein Jahr später, 2010, erschien der Gedichtband „Lied unterm Scheffel” der Dichterin.

21. Gymnasialtheaterfestival am 22. Mai 2015

Der Theatersaal des Werischwarer Friedrich-Schiller-Gymnasiums war auch heuer Schauplatz der Auftritte jener gymnasialen Theatergruppen aus dem In- und Ausland, die sich im Rahmen des 21. Gymnasialtheaterfestivals mit jeweils einer Aufführung aus ihrem Repertoire präsentierten.

Die Spielleiterin der heimischen Theatergruppe, Tímea Faragó, moderierte das Programm und  machte die Anwesenden zunächst mit  dem Ablauf und den Modalitäten bekannt. Die aus drei Mitgliedern beste- hende Jury (Angelika Pfiszterer, Theater-pädagogin und Bildungsreferentin der Landesselbstverwaltung der Ungarn- deutschen, Ildikó Frank, Intendantin der Deutschen Bühne Ungarn in Seksard, und Éva Haas, Theaterpädagogin und Lehrerin an der deutschen Schule Thomas-Mann-Gymnasium in Budapest) bewertete die Vorführungen der Gymnasial-theatergruppen.

Magyar–német és német–magyar szótárak

Az „Új kimerítő magyar-német és német-magyar zsebszótár” 1843-mal kezdődően jelent meg Ballagi Mór (1815-1891) tollából, aki egy Zemplén megyei kis településen, Inóczon (mai nevén Inovce) született. Zsidó családból származott, eredeti neve Bloch Móric volt. Ma elsősorban szótárai miatt emlékeznek rá, például „A magyar nyelv teljes szótára” (1866-73), valamint a „Magyar-német és német-magyar kéziszótár” (1893-94) okán, pedig a nyelvészeten túl teológusként is jelentős volt a munkássága.