XVI. évfolyam 1. szám - 2016. október

Steh dazu!

Unter dem Titel „Steh dazu!“ veröffentlichte die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen (LdU) ein Heft mit der „Strategie der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen bis 2020“, die in fünf Kapiteln (Politik, Erziehung und Bildung, Kultur, Jugend, Medien) auf die wichtigsten Bereiche des Lebens der Volksgruppe eingehend skizziert, welche Zielsetzungen in den kommenden Jahren angestrebt werden sollen. Indem auch eine Reihe von konkreten Ergebnissen in Aussicht gestellt werden, zeigt sich die Entschlossenheit der LdU.

Strategie der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen bis 2020

Die Herausbildung einer aktiven deutschen Nationalitätengemeinschaft und einer starken Identität ist der erste Punkt im Bereich Politik, in dem die Verfasser den Ausbau und Professionalisierung der politischen Vertretung in Aussicht stellen. Optimistisch formuliert lesen wir: „Als Ergebnis dieser Prozesse wählen wir 2018 einen Abgeordneten ins ungarische Parlament.“ Diese Feststellung ist mutig und zeugt zugleich von der Überzeugung der LdU, ihre Ziele verwirklichen zu können – denn die Umsetzung dieser Prognose in die Tat wird sich in zwei Jahren leicht nachprüfen lassen.

Die Absicht der Schaffung eines eigenen historisch-politischen Narrativs der Ungarndeutschen deutet über tagespolitische Aspekte hinaus und geht von der Erkenntnis aus, dass weder im ungarischen Bildungswesen noch in der öffentlichen Meinung die neuesten – objektiven und dogmenfreien – wissenschaftlichen Ergebnisse über die Geschichte der Volksgruppe, ihre Leistungen und ihren Beitrag zur Entwicklung Ungarns präsent sind. Das Ziel ist es, auch die Mitglieder der Mehrheitsgesellschaft hiermit bekanntzumachen.

Im Bereich Bildung ist die Schaffung eines durchgehenden und erreichbaren deutschsprachigen Bildungsangebots im vorschulischen und schulischen Bereich, an Hochschule und Universität, in der beruflichen Fort- und Weiterbildung und im Bereich der Erwachsenenbildung ein zentrales bildungspolitisches Ziel der ungarndeutschen Nationalität, denn die deutsche Sprache und Kultur sind unverzichtbare Grundvoraussetzungen für den Erhalt und die Stärkung der ungarndeutschen Identität. Aus diesem Grunde sind für alle Ebenen des ungarndeutschen Bildungswesens eigene, moderne Programme und Materialien zu erarbeiten. Die LdU strebt danach, die Zahl der Institutionen in eigener Trägerschaft zu erhöhen.

Die Kulturpolitik der Ungarndeutschen unterstützt die Pflege und generationsübergreifende Weitergabe des baulichen bzw. materiellen sowie erlebten kulturellen Erbes der Volksgruppe. Zur Stabilisierung und Stärkung ihrer Kultur sind der Ausbau einer Bildungsstruktur, authentische politische Vertretung, entsprechender finanzieller Hintergrund und zunehmende Aktivität der Jugendlichen nötig. Diese Stärkung ist auch aus dem Grunde erforderlich, da die Kultur eine Brückenrolle innerhalb der Gemeinschaft, in der ungarischen Öffentlichkeit und auf internationaler Ebene spielt.

Besondere Bedeutung kommt der Jugend bzw. dem zu, sie für das Ungarndeutschtum zu gewinnen. Die Bildung ist ebenso besonders wichtig wie auch die aktivere Zusammenarbeit zwischen den Jugendorganisationen. Als besonders ambitionierte Zielstellung wird die Entwicklung eines jugendgerechten Images genannt, das durch das in der Kommunikation der LdU und der ungarndeutschen Medien gebrauchte „Ungarndeutsch zu sein ist cool!“– Image erreicht werden soll, wobei auch die medialen Möglichkeiten der sozialen Netzwerke zur Verbreitung genutzt werden sollen.

Ohne konkret jene Medien zu benennen, die genutzt werden sollen, heißt dafür umso konkreter über die Zielstellung des Gebrauchs von Medien: „Wir erreichen, dass sowohl die Ungarndeutschen wie auch die Mitglieder der Mehrheitsgesellschaft unsere Bestrebungen kennen lernen, verstehen, anerkennen und positiv bewerten. Unser Ziel ist, dass man uns für glaubwürdig und vertrauenswürdig hält und gegebenenfalls auch unsere Fehler akzeptiert.“ Dafür soll ein positives Bild über das Ungarndeutschtum vermittelt werden als dessen Ergebnis sich die ungarischen Medien häufiger und intensiver mit der deutschen Nationalität befassen sollen.

Die in der Strategie aufgeführten Zielsetzungen sind allesamt wichtig und relevant für das Ungarndeutschtum, weshalb es zu wünschen bleibt, dass möglichst viele Ungarndeutsche nicht nur mit ihr sympathisieren, sondern auch das machen, was der Titel schon sagte: Zu ihr stehen.

Dr. Gábor Kerekes

 

A Magyarországi Németek Országos Önkormányzata 2014 óta öt munkacsoportban (oktatás, ifjúság, kultúra, média és politika) folyamatosan dolgozza ki az elkövetkezendő évek célkitűzéseit és cselekvési stratégiáját. A stratégiafejlesztés idén egy brossúra formájában jelent meg. A teljes kiadvány hozzáférhető németül és magyarul a következő webcímeken: németül: http://www.zentrum.hu/wp-content/uploads/MNOO-Strategia-DE-online.pdf magyarul: http://www.zentrum.hu/ wp-content/uploads/MNOO-Strategia-HU-online.pdf