XVII. évfolyam 8. szám - 2017. augusztus

Das scharfe ß wird erwachsen

Das deutsche Alphabet enthält 26 Grundbuchstaben, zu denen die Vokale mit Umlaut (ä, ö, ü) und das Eszett (ß) gewöhnlich am Ende der Auflistung hinzugefügt werden, d.h. nach dem Buchstaben Zett.

Bei der alphabetischen Sortierung von Wörtern wird das scharfe ß als der Doppelkonsonant ss behandelt.

Der Buchstabe ß wird im Deutschunterricht als scharfes s bezeichnet, wobei sein anderer Name (Eszett) durchsichtiger und deshalb für die Lerner verständlicher ist. Es wird deshalb als Eszett bezeichnet, weil es typographisch sich aus einer Ligatur, einem langen s (∫) und einem z zusammensetzt, ausgesprochen aus: Es-Zett. 

Das Eszett kommt im Anlaut, d.h. in der ersten Buchstabenposition im Deutschen nicht vor, deshalb existierte es bis vor kurzem nur im Kleinbuchstaben-Format. Wollte man ein Wort mit einem Eszett in Schrift in Blockbuchstaben angeben, musste man – in Ermangelung eines Großbuchstabens für das Eszett auf der Tastatur – auf den großgeschriebenen Doppelkonsonanten SS ausweichen. Das hat sich nun geändert.

Ende Juni hat der Rat für deutsche Rechtschreibung am Institut für deutsche Sprache (Mannheim) das amtliche Regelwerk der deutschen Rechtschreibung aktualisiert und dazu eine Presseerklärung herausgegeben. In diesen beiden wird erläutert, dass ab jetzt neben dem SS auch der Großbuchstabe ß verwendet werden darf, was insbesondere für die korrekte Schreibung von Eigennamen in Pässen und Ausweisen wichtig ist. Man darf von nun an z.B. die Familiennamen Heuß, Kloß, Preuß in Blockbuchstaben als HEU, KLO, PREU oder als HEUSS, KLOSS, PREUSS angeben. Die neue Schreibweise ermöglicht zudem Missverständnisse zu beseitigen, es ist nämlich nicht egal ob auf einem Schild BIER NUR IN MASSEN GENIESSEN steht oder BIER NUR IN MAßEN GENIEßEN.

Megjött a nagybetűs ß

Június végén a mannheimi Rat für deutsche Rechtschreibung szabályba foglalta az Eszett (ß) betű nagybetűs változatát (). Eddig az Eszett volt az egyetlen betű a német ábécében, aminek csak kisbetűs verziója létezett. A nagybetűs változat bevezetésére azért volt szükség, hogy Eszettet tartalmazó szavak kizárólag nagybetűs írásmódja esetén ne kelljen kitérni az eddig használt dupla s-re (SS). Az új írásmód félreértéseket is elkerülhetővé tesz: nem mindegy ugyanis, hogy egy táblán BIER NUR IN MASSEN  GENIESSEN  (Sört csak töméntelenül fogyasztani) vagy BIER NUR IN MAßEN GENIEßEN  (Sört csak mértékkel fogyasztani) áll.

Die Neuerung wurde von den zuständigen amtlichen Behörden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein, der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens angenommen und dadurch bestätigt. Der Großbuchstabe wurde mit der Begründung eingeführt, dass durch seine Verwendung ein ästhetischeres Schriftbild (ohne das Doppel-ss) gewährleistet wird.

Die Homepage des Rates der deutschen Rechtschreibung (http://www.rechtschreibrat.com) beinhaltet die Grundlagen, das aktuelle Regelwerk samt seinen früheren Fassungen und Verzeichnisse jener Wörter, deren Orthografie sich durch die Aktualisierungen geänderte hat.

Márta Müller