XVII. évfolyam 5. szám - 2017. május

Aufschmücken des Maibaums 2017

Das Aufstellen des Maibaums ist in Werischwar seit vielen Jahren eines der schönsten gemeinschaftlich begangenen Feste im Herzen der Stadt.

Die erwachende Natur, die frisch duftende Luft, die anmutigen Tänze der Kinder, das fröhliche Chorsingen, der hervorragende musikalische Hintergrund und das Aufstellen des riesigen Maibaums, das den jungen Männern nicht wenig Anstrengung kostet, ergeben zusammen jenes Gesamtkunstwerk, das man den Auftakt zum Werischwarer Maifest nennen kann.

Am heurigen Aufschmücken, zu dem die Werichwarer Nationalitätenselbstverwaltung die Bürger der Stadt zum Bürgermeisteramt einlud, beteiligten sich die Kinder der Gruppen Mazsola, Maci und Pumukli des Kindergartens in der Zrínyistraße (vorbereitende Kindergärtnerinnen: Judit Förster und Virág Baska). Das fröhliche Programm sowie die Tänze der Grundschule am Marktplatz wurden von den Schülern der Klasse 4a aufgeführt (vorbereitende Pädagoginnen: Maria Tagscherer-Wieszt, Júlia Mirk). Für die schöne Musik sorgten Anna Sára Mravec (vorbereitende Lehrerin: Anita Oláh-Szabó) und Bence Zsolt Stéhli (vorbereitender Lehrer: Balázs Kozek). Unvergessliche Momente schafften mit ihrem Können dieses Jahr wieder das Ungarndeutsche Volkstanzensemble, der Nationalitäten-Gemischtchor, die Ziribarer und die Mitglieder des Werischwarer Heimatwerks, welche Formation seit einigen Jahren zu den festen Mitwirkenden nicht nur des Maifestes, sondern aller deutschen, lokalen Feierlichkeiten geworden ist.

Die Aufführungen gereichten den auch diesmal in großer Zahl Präsenz zeigenden Werischwarern zur großen Freude.

Unser herzlicher Dank dafür gebührt den Veranstaltern, und jungen sowie älteren Teilnehmern des Ereignisses.

M.M
Fotó: Barcsik Géza